Das Instrument zur Drittelung eines Winkels von Nikomedes

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Die kinematischen geometrischen Mechanismen der Griechen der Antike    >   

Das Instrument zur Drittelung eines Winkels von Nikomedes


Es handelt sich um ein erstaunliches Instrument, das Nikomedes erfand, um eine Konchoide zu zeichnen und mit dessen Hilfe zwei der drei berühmten Probleme des Altertums zu lösen, nämlich die Verdoppelung des Würfels und die Dreiteilung des Winkels. Es bestand aus zwei feststehenden Leisten, die senkrecht in Form eines „T“ aufeinander standen und einer beweglichen. Die bewegliche Leiste besaß einen Stift, der innerhalb der Rille einer der senkrechtstehenden Leisten glitt, und eine Rille die um einen Nagels (Pols) herum glitt, der sich auf der anderen vertikalen Leiste befand.