Berechnung des Erdumfangs

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Messungen mit dem Mensch als Maßstab    >   

Berechnung des Erdumfangs


Als Eratosthenes darüber informiert wurde, dass ein Brunnen (oder ein senkrechter Pfosten) in Syene (dem heutigen Assuan) zur Mittagszeit während der Sommersonnenwende überhaupt keinen Schatten warf, beobachtete er im selben Augenblick, dass in Alexandria der Winkel seines eigenen Schattens 7,2° betrug. Seiner Ansicht nach war das ein Resultat der Kugelförmigkeit der Erde und so folgerte er daraus diese Bogen-und Winkelbeziehungen: 7,2°/ 360° = Abstand Syenes – Alexandrias / Erdumfang. Wenn die Entfernung Syenes zu Alexandria 5.000 Stadia betrug, dann berechnete er einen Erdumfang von 250.000 Stadia, also 39.690 km (fast gleich mit dem heute akzeptierten Wert von 40.615 km).

QUELLE: „Proklos Diadochos, Kommentar zum ersten Buch von Euklids Elementen“