Der „Plinthis“ (Tonblock) von Hipparchos

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Die astronomische Instrumente der Griechen im Altertum    >   

Der „Plinthis“ (Tonblock) von Hipparchos


Es handelt sich um ein einfaches, astronomisches Instrument, das die geographische Breite eines Ortes berechnen kann. Es bestand aus einem unterteilten Viertel eines Kreises, der auf einem viereckigen Ziegelstein engeritzt war, der auf den Norden gerichtet wurde. Zwei Stifte wurden an die obere und untere Ecke des Quadranten gesteckt, die die Senkrechte mit Hilfe eines Lotes anzeigten. Der obere Stift diente auch als Gnomon. Die geographische Breite eines Ortes war gleich der Anzeige des Schattens des Gnomon während des Frühlings-und Herbstpunktes oder dem Mittelwert der Anzeigen der Schatten während der Sommer-und Wintersonnenwende.

QUELLE: „Ptolemäus, Handbuch der Astronomie (Almagest)“