Die zweiteilige Wachstafel

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Die Telekommunikationen der Griechen der Antike    >   

Die zweiteilige Wachstafel


Es handelt sich um hölzerne Tafeln, die auf ihrer Innenseite etwas ausgekerbt und mit schwarzem Wachs bedeckt waren. Mit einem speziellen Griffel (mit einem spitzen Ende zum Schreiben, und einem flachen Ende zum Löschen), kerbte man die Nachricht kodiert oder unkodiert in die Wachsoberfläche (z.B. mit Hilfe von Punkten statt der Vokale, in Spiegelschrift), oder in besonderen Fällen unter sie (z.B. die Nachricht des Dimaratos aus seinem Exil am persischen Hof: „Xerxis wird einen Feldzug gegen Griechenland unternehmen“).

QUELLEN: „Homer, Ilias, Z 156“, „Apollodoros, II 3.1“, „Herodot , Historia, I”, “Polydefkis, Onomastikon, X 57”, „Aristophanes, Die Wolken (Nephelai)”