Der Asterisk

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Messgeräte, Werkzeug und Maschinen der Griechen im Altertum    >   

Der Asterisk


Es handelt sich um ein geodätisches Instrument, mit dem man rechte Winkel ziehen konnte. Es bestand aus vier Senkloten, die an den Enden eines horizontalen Kreuzes hingen. Sie wurden auf vielen Gebieten benutzt, von der Abgrenzung der Felder bis hin zum Abstecken von Straßen und Häusergrundrissen.

QUELLEN: „Ptolemäus, Handbuch der Astronomie (Almagest)“, „Archimedes, Die Sandrechnung (Psammites)“