Das Goniometer (Winkelmesser)

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Messgeräte, Werkzeug und Maschinen der Griechen im Altertum    >   

Das Goniometer (Winkelmesser)


Es handelt sich um ein astronomisches Instrument, das zur genauen Winkelmessung auf senkrechter Ebene in der Astronomie und Geodäsie geeignet war. Seine Unterteilungen waren anfangs Teile des rechten Winkels und später (als die genaue Unterteilung des Kreises möglich war) Gradunterteilungen. Seine Existenz wird indirekt auch wegen seine späteren Integration in komplexere Mechanismen (z.B. die Dioptra des Heron) angenommen. Es bestand aus einem drehbaren Sockel mit Lotvorrichtung und einer drehbaren, geeichten Scheibe mit Zielvorrichtung.

Es ist sicher, dass auch horizontale Goniometer zur genauen Messung von Winkeln auf horizontaler Ebene benutzt wurden.

QUELLEN: „Ptolemäus, Handbuch der Astronomie (Almagest)“, „Archimedes, Die Sandrechnung (Psammites)“