Das unterteilte Wasserrad des Philon (Typ „Trommel“)

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Die Wassertechnologie der Griechen der Antike    >   

Das unterteilte Wasserrad des Philon (Typ „Trommel“)


Es handelt sich um eine Maschine, die zum Wasserpumpen bei geringem Höhenunterschied benutzt wurde. Sie bestand aus einer sich drehenden Trommel, die in ihrem Inneren in acht radiale dreieckige Unterteilungen aufgeteilt war. Jede Unterteilung hatte eine Öffnung an der Seite des Rades, damit das zu pumpende Wasser einfließen konnte, wenn sie sich am tiefsten Punkt des Radumlaufs befand, und eine Öffnung an ihrer Spitze, damit das eingefangene Wasser herausfließen konnte, wenn die Unterteilung sich am höchsten Punkt befand. Ein fussbetriebenes Rad an der Trommel oder wasserbetriebene Flügel an der Peripherie wurden zum Antrieb der Pumpe benutzt. Man konnte diesen Mechanismus auch umgekehrt als Generator verwenden.

QUELLEN: „Philon von Byzanz, Pneumatica“, „Vitruv, Zehn Bücher über Architektur X, IV“