Das magische Pferd von Heron (das geköpfte und trinkende Tier)

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Die Automaten von Heron    >   

Das magische Pferd von Heron
(das geköpfte und trinkende Tier)


Es handelt sich um die erstaunliche Darstellung einer Gruppe, bestehend aus einem Pferd und einem Hirten, bei der scheinbar der Hals des Pferdes durchgeschnitten wurde (mit einem Messer vom Vorführer des Automaten), während es zur gleichen Zeit automatisch mit dem Trinken aus einem Kelch fortfuhr, den der Vorführende in der Hand hielt.

Es bestand aus einem, sich auf sehr einfallsreiche Weise drehenden Rad, welches die Stabilität des Pferdekopfes gewährleistete, während dieser vollkommen vom Hals abgetrennt war, und einem komplizierten Mechanismus aus gezahnten Linealen und gezahnten Sektoren, die das teleskopische Trinkrohr des Pferdes während des Schnittes automatisch trennten und wieder zusammenfügten. Durch Drehen des Hirten per Hand (vom Pferd weg) floss das Wasser des oberen Teils der Basis des Automaten in dessen unteren Teil und verursachte so den nötigen Unterdruck im Trinkrohr des Pferdes, das sich in dessen Inneren befand, und dadurch sein beständiges Trinken aus dem Wasserkelch.

QUELLE: „Heron von Alexandria, Pneumatika, (78)“