Die analoge Klepsydra aus Ton

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Die Uhren der Griechen in der Antike    >   

Die analoge Klepsydra aus Ton


Es handelt sich dabei um eine Klepsydra mit Einkerbungen stündlicher Unterteilungen in gleichem Abstand voneinander, die sich an den gewölbten Wänden des Gefäßes befanden, um die isochrone Veränderung des Wasserstandes durch Auslauf aus einer Öffnung zu gewährleisten (als Kompensation zum sich verändernden hydrostatischen Druck auf dem Grund der Schale).