Kugelsonnenuhr

Vorheriges Ausstellungsstück                                                                                                             Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Die Uhren der Griechen in der Antike    >   

Kugelsonnenuhr


Südlich ausgerichtet, zeigte sie auf einem Raster von 7 Bögen und 13 Stundenlinien die Uhrzeit mit Hilfe der Grenze zwischen Licht und Schatten an. Die 7 Bögen bildeten 6 Bereiche, für jedes Sternzeichenpaar einen. Der höchste Bogen bestimmte die Sommersonnenwende, der mittlere die Tagundnachtgleichen und der unterste die Wintersonnenwende. Die mittlere Linie der Stundenlinien zeigte den Sonnenauf-und untergang an, die Kurven auf der linken Seite die Stunden des Vormittags, die Kurven auf der rechten Seite die Nachmittagsstunden und die äußersten Kurven den Mittag.