Das fahrbare, automatische Theater des Heron von Alexandria (das „programmierte, selbstfahrende Puppentheater“ der Griechen der Antike)

Vorheriges Ausstellungsstück #3 #4 der Liste der 20 beliebtesten Ausstellungsstücke #5 Nächstes Ausstellungsstück

AUSSTELLUNGSSTÜCKE    >    Die automatischen Theater der Griechen der Antike    >   

Das fahrbare, automatische Theater des Heron von Alexandria
(das „programmierte, selbstfahrende Puppentheater“ der Griechen der Antike)


Genauer Nachbau des „mobilen“ automatischen Theaters des Heron von Alexandria, in dem automatisch der Mythos des Dionysos aufgeführt wird.

Szene 1: Das mobile Theater bewegt sich automatisch in eine andere programmierte Stellung (indem es eine Kombination von geradlinigen und kreisförmigen Bewegungen ausführt).

Szene 2: Auf dem Altar vor Dionysos entzündet sich ein Feuer. Aus dem Thyrsos (Bacchenstab) des Dionysos quillt Wasser und aus seinem Becher ergießt sich Wein auf den kleinen Panther.

Szene 3: Der Platz um die vier Säulen der Basis wird mit Blumen geschmückt. Man hört das Geräusch von Trommeln und Zymbeln, während sechs Bacchen um den Tempel tanzen.

Szene 4: Die Musikinstrumente verstummen und Dionysos dreht sich zur anderen Seite des Tempels um. Mit ihm dreht sich auch die geflügelte Nike auf dem Dach.

Szene 5: Ein Feuer entzündet sich auf dem anderen Altar des Tempels. Und wieder quillt Wasser aus dem Thyrsos von Dionysos und aus seinem Becher ergießt sich Wein auf den kleinen Panther.

Szene 6: Man hört wieder das Geräusch von Trommeln und Zimbeln, während sechs Bacchen in entgegengesetzter Richtung um den Tempel tanzen.

Szene 7: Die Musikinstrumente verstummen und das mobile Theater begibt sich automatisch in seine Anfangsstellung zurück (im Rückwärtsgang, in dem es eine Kombination aus geradlinigen und kreisförmigen Bewegungen durchführt).

All das geschieht von alleine durch die Bewegungen von vielen Metern Schnur, die zeitlich abgestimmt von der Kraft eines Bleigewichtes gezogen werden, das mit gleichmäßiger Geschwindigkeit in einer Sanduhr mit Hirse herunterfiel. Mit der Aufwicklung der Schnüre auf Achsen und Zylinder in Uhrzeigersinn, der freien Wicklung und der Wicklung gegen Uhrzeigersinn wurde analog folgendes bewerkstelligt: a) die Forwärtsbewegung (linear oder kreisförmig) des Automaten und die Drehungen des Mechanismen in Uhrzeigersinn, b) die Ruhestellung und c) die Rückwärtsfahrt (linear oder kreisförmig) und die Drehungen der Mechanismen gegen Uhrzeigersinn. Für den Beginn der Vorstellung brauchte man nur an der Schnur an der Vorderseite des Sockels zu ziehen.

Maßstab 1:1

QUELLE: „Heron von Alexandria, Automata“